Free Blog Template

Freitag, 31. Mai 2013

Warum es hier so ruhig ist...

Ich bin wieder schwanger und mir ist wieder speiübel. Den ganzen Tag lang. Und die ganze Nacht. Und nein, es hört NICHT nach 12 Wochen auf. Nicht bei mir.
Deswegen schaffe ich es seit einigen Wochen kaum, etwas zu kochen oder zu backen. Es tut mir leid, dass es hier deswegen auch so still geworden ist, aber ich verspreche, sobald Baby da und die Übelkeit weg ist, ein tolles (und regelmäßiges) Comeback! Ich habe mir schon viele verschiedene Projekte und Aktionen überlegt. Bis dahin verzeiht mir bitte, wenn hier nur selten Neues zu lesen ist. Blibt mir treu!

Hier ein paar Eindrücke dessen, was ich (Weniges) in der letzten Zeit gemacht habe:

toskanischer Bohnensalat:



Zutaten:
200 g getrocknete weiße Bohnen
1 Glas sonnengetrocknete Tomaten in Öl
1/2 Bund frische glatte Petersilie
3 EL Tomatenmark
etwas dunkler Balsamico
Salz
nach Belieben: 2-3 Knoblauchzehen, 2 Schalotten, ein paar Kapern

Zubereitung:
1. Die Bohnen in reichlich kaltem Wasser über Nacht einweichen ( mind. 10 Stunden). Am nächsten Tag in ca. 1 Stunde gar kochen. Abgießen und etwas abkühlen lassen.
2. Nun beginnt die Fummelarbeit: Da mir persönlich die Hülse der Bohnen zu hart und unangenehm auf der Zunge war, habe ich Bohne für Bohne davon befreit. Das ist in der Tat eine ätzende Arbeit und wer weniger empfindlich ist und wen die "Schale" nicht stört, kann sie selbstverständlich dran lassen.
3. Die getrockneten Tomaten etwas abtropfen lassen (Öl unbedingt aufheben!) und in Streifen schneiden und zu den abgekühlten Bohnen geben.
4. Die Marinade zubereiten aus Marinade der Tomaten, etwas dunklem Balsamico, dem tomatenmark und etwas Salz. Alles in einer kleinen schüssel mit Hilfe eines Schneebesens vermengen und über den Salat geben.
5. Nun die frische Petersilie hacken nd ebenfalls unterheben. Vor dem Servieren mind. 3 Stunden durchziehen lassen, nochmals abschmecken und fertig.

Wer Zwiebeln und/ oder Knoblauch hingen möchte, kann diese fein gewürfelt in etwas Olivenöl oder Tomatenmarinade in einer Pfanne andünsten und dann zum Salat geben.


Apfelmus-Marzipan-Blätterteigtaschen:
 


Brownie-Schoko-Himbeer-Trifle:
Brownies backen und in Stücke schneiden,
mit selbst gekochtem Schokosirup (Rezept findet ihr auch auf meinem Blog) beträufeln,
einen guten Kleks Schokopudding darauf geben


darauf Sahne, dann wieder Brownies, Sirup, Pudding,

dann noch ein paar Himbeeren für die fruchtige Note und als Vitaminlieferant,

zum Schluss wieder ein paar Klekse Sahne tupfen, etwas Schokosirup und fertig.

Rhabarber-Schichtdessert:
Löffelbiskuits oder andere Kekse in einer Form auslegen,
etwas Rhabarberkompott (Rhabarber mit etwas Wasser, Zucker und Vanille gar kochen) darüber geben
und mit einer Mascarpone-Quark-Sahne-Creme bestreichen.

Kommentare:

  1. *quietsch* ♥-lichen Glückwunsch. Babies sind die beste Entschuldigung für Blogpausen, auch wenn es mir für dich leid tut, dass du gerade so leidest. Falls du mal wieder den Trifle machen solltest, ihn dann aber doch nicht essen kannst: denk an mich. Ich höre, wie er meinen Namen schreit. :)

    Liebe Grüße und gute Besserung von der Luna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir, du Liebe!
      Das mit dem Trifle behalte ich im Hinterkopf :-).
      Liebe Grüße,
      Helen

      Löschen