Free Blog Template

Donnerstag, 12. Januar 2012

Die allerbesten Schoko-Muffins/
Simply-the-Best-Chocolate Muffins

...habe ich heute Abend erfunden!
Eigentlich wollte ich einen Schoko-Napfkuchen backen, aber da mein Rezepte-Ordner im Schlafzimmer stand, wo meine Tochter geschlafen hat, die ich auf keinen Fall wieder wecken wollte, musste ich umdisponieren. Schon ewig war ich auf der Suche nach dem ultimativen Schoko-Muffin-Rezept und ich glaube, ich kann nun die Suche aufgeben :-)
So herrlich luftig, locker, weich und tief schoko-dunkel sind die Muffins geworden, dass ich kurzerhand das Schoko-Frosting, das ich eigentlich noch zur Verzierung machen wollte, weggelassen habe, weil sie so einfach schon perfekt sind. (Höchstens ein paar Schoko-Stücke im Teig oder eine dünne Glasur aus stinknormaler Kuvertüre könnten m.E. eine entsprechende Abänderung des Rezeptes rechtfertigen.)
... I have invented tonight!
I had planned on making a chocolate Bundt cake, but since my little daughter was sleeping in the room where I keep my recipe folder and I didn't have any intention of waking her up I had to extemporise and bake something else instead. For ages I've been looking for the perfect chocolate muffin recipe- so far without much success. Now I think I can end my search, as I've "invented" something that to me comes close to perfection :-). The muffins are fluffy, moist in texture, chocolaty but not too sweet, and have a wonderful dark-brown colour. The only thing I might change next time is add a few chocolate chunks. No frosting needed for these in my opinion!


Zutaten für 18 große Muffins (Ingredients for 18 large muffins):
1 Cup starker, abgekühlter Caro-Kaffee mit 1 TL darin aufgelöstem  Backkakao  
(1 Cup strong, cooled coffee substitue made from barley malt, plus 1 teaspoon dark cocoa)
1/2 Cup Sonnenblumenöl (sunflower oil)
2 TL Vanille-Extrakt (2 teaspoons vanilla)
1 Cup flüssiger, fettarmer Joghurt od. Buttermilch (fat-reduced yoghurt or buttermilk)
2 große Eier (2 large eggs)
2 Cups Zucker (caster sugar)
1 1/3 Cups Mehl (flour)
2 TL Natron (2 teaspoons baking soda)
1 TL Backpulver (1 teaspoon baking powder)
1 Prise Salz (pinch of salt)
3/4 Cup dunkler Kakao (dark, unsweetend cocoa powder)

Zubereitung:
0. Den Ofen auf 150° Umluft mit Ober-/Unterhitze vorheizen. Ein Muffinsblech mit Papierförmchen auslegen oder die Vertiefungen einfetten.
Preheat oven to 150°C circulating air. Line a muffin tray with paper liners.
1. Die "nassen" Zutaten bis auf den Caro-Kaffee (Öl, Joghurt, Vanille-Extrakt, Eier) mit dem Zucker mit dem Schneebesen verrühren.
Combine all wet ingredients except the coffee substitute (oil, yoghurt, vanilla, eggs) and whisk until well combined.
2. Die "trockenen" Zutaten dazu geben (am besten durch ein Sieb). Den Caro dazu gießen und einmal kräftig verrühren, bis alles sich gut vermischt hat (nicht länger!).
Add the dry ingredients (preferably using a sifter). Pour in the coffee substitute and mix again until all is just well incorporated (not longer, though!).
3. Den Teig in die Förmchen füllen (bzw. gießen- die Masse ist sehr flüssig) und bei der angegebenen Temperatur auf der mittleren Schiene des Ofen gerade so lange backen, bis ein Zahnstocher sauber herauskommt. (Ich habe leider vor lauter Begeisterung vergessen, auf die Uhr zu schauen, aber es dürften so GROB 20 Min. gewesen sein).
Pour mixture into the prepared paper liners (yes, it's quite thin) and bake until a toothpick just comes out clean (due to my excitement about the result I forgot to stop the time, but it should have been ABOUT 20 minutes).

Kommentare:

  1. Sooo lecker. Du bist einfach ein Genie.

    AntwortenLöschen
  2. Naja, so weit würde ich nicht gehen :-)
    Danke trotzdem und schön, dass sie euch (und vor Allem dir!) geschmeckt haben!

    AntwortenLöschen
  3. these sound really good! i will definitely try them out, maybe for tristan's birthday!

    by the way, we were in germany on saturday, just a couple of hours though, on frankfurt airport! was thinking of you guys.

    AntwortenLöschen
  4. Wow! Muss ich unbedingt nachbacken! Wieviel fasst denn bei Dir ein Cup?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe die amerikanischen Cups. Das sind kleine Messbecher mit Griff, die man im Internet und auch vielen Gecshäften hierzulande kaufen kann. Es gibt auch Umrechungstabellen im Internet, wenn du lieber g benutzen möchtest. Wenn du nicht fündig wirst und noch Hilfe brauchst, meld' dich gerne nochmal!

      Löschen
    2. Hallo Helen,
      oh danke für den Tipp. Ich habe gestern festgestellt, dass ich von IKEA noch dieses Messlöffel-Set habe und da ist der größte mit 125ml als 1/2 Cup angegeben. :-)
      Dann kann ich ja loslegen. Am Donnerstag hat mein Großer Geburtstag und morgen wird gebacken.
      LG, Erika

      Löschen