Free Blog Template

Dienstag, 3. Juli 2012

Lavendel-Cupcakes und
Macarons mit Lavendel-Füllung

Für die Baby-Shower einer Freundin habe ich neulich einige rosa- und lilafarbene Kleinigkeiten für das Buffett gebacken, unter anderem diese Lavendel-Cupcakes und Macarons. Ich fand sie lecker- und vor Allem ist es etwas Besonderes, was man nicht überall und jeden Tag bekommt!


Zutaten für 9-12 Cupcakes:
120 ml Milch
3 TL getrocknete Lavendelblüten (Apotheke oder Backwarenversand)
120 g Mehl
1 TL Backpulver
1 TL Natron
1 Prise Salz
140 g Zucker
40 Butter, zimmerwarm
1 Ei
1 TL Vanille-Extrakt

für das Frosting:
25 ml Milch
1 TL getrocknete Lavendelblüten
250 g Puderzucker
80 g Butter, zimmerwarm
evtl. einige Tropfen rote und blaue Lebensmittelfarbe

Zutaten für ca. 12 Macarons:
1 Eiweiß (Größe L)
50 g gemahlene Mandeln, blanchiert
1 Prise Backpulver
1 Prise Salz
75 g Puderzucker
20 g Feinstzucker
einige Tropfen rote Lebensmittelfarbe



Zubereitung der Cupcakes:
0. Am Tag zuvor die Lavendelblüten zusammen mit der Milch* in ein kleines Schraubglas geben und in den Kühlschrank stellen. Am nächsten Tag (kurz vor dem Backen) die Blüten mit Hilfe eines kleinen Siebes von den Lavendlblüten befreien.
1. Den Backofen auf 170°C Umluft vorheizen. Eine Muffinsform einfetten oder mit Papierförmchen auslegen.
2. Die Butter mit dem Zucker und dem Vanilleextrakt schaumig schlagen. Das Ei hinzufügen und nochmals 2 Minuten rühren.
3. In einer anderen Schüssel Mehl, Salz, Backpulver und Natron vermengen. Die Mehlmischung dann abwechselnd mit der lavendelaromatisierten Milch zu der Butter-Zucker-Ei-Mischung geben und nur noch kurz vermengen.
4. Den Teig in die vorbereiteten Förmchen geben und im vorgeheizten Backofen ca. 20 Minuten backen. Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

* diesen Vorgang am besten für die 120 ml für den Muffinsteig und den 25 ml für das Frosting zusammen machen und zum Verwenden dann einfach entsprechend abmessen.

Für das Frosting den Puderzucker sieben und mit der zimmerwarmen, weichen Butter sowie 25 ml lavendelaromatisierter Milch aufschlagen. Je länger man schlägt, desto heller und fluffiger wird das Frosting. Ggf. mit einigen Tropfen roter und blauer Lebensmittelfarbe pastelllila einfärben.
Die gebackenen, abgekühlten Muffins nun entweder mit dem Frosting bestreichen oder das Frosting in einen Spritzbeutel (z.B. mit Sterntülle) füllen und einen Tuff auf die Muffins spritzen. Kühl stellen.

Zubereitung der Macarons:
1. Das Eiweiß mit der Prise Salz steif schlagen.
2. Den Zucker (gesiebt) nach und nach einrieseln lassen und weiter schlagen, bis die Masse schön glänzt.
3. Die Mandeln und das backpulver sowie ggf. Lebensmittelfarbe dazugeben und unterrühren.
4. Baiser-Masse in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen und mit ausreichendem Abstand Kreise von etwa 4 cm Durchmesser auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech spritzen. 30 Minuten bei Zimmertemperatur ruhen lassen.
5. Im Backofen bei 100°C 12-15 Minuten backen und auf dem Blech auskühlen lassen.
6. Nachdem die Macaron-Schalen abgekühlt sind, werden sie gefüllt bzw. bestrichen. Es kann entweder eine Schokosahne sein, eine Füllung aus Mascarpone, Quark und frischen (pürierten) Himbeeren oder, wie bei mir diesmal, Lavendelfrosting. Da ich meine Muffins nicht völlig mit dem Frosting eingestrichen, sondern nur "Tuffs" aufgespritzt habe, war noch genug Masse übrig, um meine Macarons damit zu bestreichen. Danach werden nur noch immer zwei Teile zusammengesetzt und schon sind sie fertig.

Sehen sie nicht herzallerliebst aus? Ich muss sie unbedingt noch einmal machen- nächstes Mal mit Schokomoussefüllung und Himbeer-Mascarpone-Füllung.

Kommentare:

  1. Das ist ein richtig tolles Rezept...gleich mal gemerkt.

    Sehr schön dein Blog muss ich sagen und du hast immer tolle Ideen...weiter so.

    Fröhliche Grüße :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank, das Kompliment kann ich aber gerne zurückgeben! :-)

      Löschen
  2. Die Macarons waren super lecker :) Danke Helen ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Von den Macarons hab ich gar nicht probiert (danke, Marja...). Ich sollte also unbedingt bald noch einmal welche machen und sie auch selber mal probieren...

      Löschen
  3. Helen, danke noch einmal für die wundervolle Babyparty. Es war so schön und die Muffins und Macarons waren einfach himmlisch. Ich hoffe ich kann mich sehr bald revanchieren ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe das sooo gerne für dich gemacht und mache es auch gerne wieder :-).

      Löschen