Free Blog Template

Samstag, 10. August 2013

Bauernbrot

Brotbackfieber die Zweite: Vorgestern habe ich ein einfaches, fixes Bauernbrot gebacken. Der Grundteig ist super schnell vorbereitet (ohne Vorteig o.Ä.) und auch die Geh- und Backzeiten halten sich sehr in Grenzen. Mit dem Ergebnis sind wir (besonders mein Mann) mehr als happy und ich denke, ich werde dieses Brot nun öfter backen (müssen).
Mein Geheimtipp für die Kruste ist folgender (ich habe in einem Forum etwas Ähnliches gelesen und diesen Tipp nur abgewandelt, indem ich Caro hinzugefügt habe sowie die Stärke ersetzt habe):
Eine dickliche, klümpchenfreie Soße aus Kartoffelmehl (eig. Speisestärke, aber die hatte ich nicht da), Wasser sowie Caro-Malzkaffeepulver herstellen. Diese vor dem Backen sowie einmal zwischendurch mit einem Pinsel auf das Brot streichen. Reste der "Soße" können fürs nächste Mal im Kühlschrank aufbewahrt werden. Das Ergebnis war wirklich toll!

Zutaten:
225 g Roggenvollkornmehl
275 g Weizenmehl (Typ 550)
1 Tütchen Trockenhefe
12 g Salz
1 EL Brotgewürz
325 ml warmes Wasser
Kartoffelmehl-Caro-"Tunke" nach Belieben

Zubereitung:
1. Die beiden Mehlsorten mit dem Salz und dem Brotgewürz (ich nehme das von Alnatura, dm) in einer großen Schüssel vermengen,
2. Die Hefe mit etwas warmem Wasser in einem Schälchen anrühren und dann zusammen mit dem restlichen Wasser zum Mehl geben. Mit dem Knethaken und den Händen gut kneten und den Teig dann an einem warmen Ort zugedeckt 1 Stunde gehen lassen, bis sich das Volumen deutlich vergrößert hat.
3. Den Teig erneut druchkneten, in eine gefettete Brotbackform geben und ihn bei knapp 50°C weitere 30-45 Minuten gehen lassen.
4. Das Brot nun einschneiden, mit der oben erwähnten "Tunke" bestreichen, den Ofen auf 220^C hochschalten. Wenn die Temperatur erreicht ist, wieder in den Ofen stellen und ca. 40 Minuten backen (Klopfprobe!). (Zwischendruch ggf. nochmals bestreichen.)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen