Free Blog Template

Donnerstag, 3. Mai 2012

Black Bottom Cupcakes


Ein weiteres Rezept aus der "Lecker Bakery" habe ich ausprobiert- die Black Bottom Cupcakes. Die Basis ist ein Schokoteig, der getoppt wird mit einem Klecks Frischkäsemasse. Sonntag hatte ich sie das erste Mal gemacht, aber leider keinen probieren können und daher habe ich heute noch einen Schwung gemacht. Dieses Mal sind sie mir auch noch besser gelungen als beim ersten Mal, zumindest sofern ich das beurteilen kann, ohne von der ersten Meute etwas probiert zu haben. Die ersten Exemplare schienen mir zu dunkel und fest geworden zu sein, weswegen ich die Backofentemperatur noch weiter reduziert habe. Mit dem Ergebnis heute war ich absolut zufrieden. Gut gekühlt schmecken diese Cupcakes besonders gut, irgendwie wie eine Art russischer Zupfkuchen, nur schokoladiger. Mjammjam!
Hier sehr ihr mein minimal vom Original abgweichendes Rezept.Das Bild ist leider vom ersten Versuch- die von ehute sahen so viel schöner aus! Leider wurden sie zu schnell gegessen, so dass ich kein Foto machen konnte...


Zutaten für 12 Cupcakes:
200 g Doppelrahm-Frischkäse
1 Eigelb
200 + 60 g Zucker
1/2 Fläschchen Butter-Vanille-Aroma
30 g dunkler Backkakao
200 g Mehl
1/2 Päckchen Backpulver
1/2 Päckchen Natron
1 Prise Salz
80 ml neutrales Öl
1/4 l Wasser
1 TL Weißweinessig (ich habe Apfelessig genommen)

Zubereitung:
1. Den Ofen auf 150°! Umluft vorheizen. Je 2 Papierförmchen ineinander in die 12 Vertiefungen eines Muffinsbleches legen.
2. In einer Schüssel den Frischkäse mit den 60 g Zucker, dem Eigelb und dem Vanillearoma verrühren.
3. In einer zweiten Schüssel Mehl, Kakao, Backpulver, Natron, Salz und Zucker vermengen. Das Öl, Wasser und den Essig dazu geben und nur so lange verrühren, bis alles vermischt ist.
4. Den dunklen Teig in die Papierförmchen geben (oder besser gesagt gießen: er ist sehr flüssig!). Obendrauf je einen großen Klecks Frischkäsemasse geben.
5. Ca. 35-40 Minuten bei knapp 150° backen.
(Im Originalrezeot sind 25-30 Minuten bei höherer Temperatur vorgesehen. Das hat bei meinem Ofen aber nicht geklappt: Der Schokoteig war durch, die Käsemasse noch nicht, sondern  nur gebräunt. Daher habe ich eine niedrigere Temperatur und dafür längere Garzeit gewählt.)

Kommentare:

  1. hi helen.
    ich habe am sonntag überlegt wonach sie schmecken und bin zum selben schluss gekommen wie du:
    russischer zupfkuchen. hat aber auch né weile gedauert bis ich drauf gekommen bin :)

    sie waren sehr lecker, nicht zu fest. ich fand sie genau richtig. vielen dank. :D

    AntwortenLöschen
  2. Das Rezept hört sich toll an- ich werde es auch mal ausprobieren.

    AntwortenLöschen