Free Blog Template

Mittwoch, 16. Mai 2012

Oreo-Cake Pops


Ein Geständnis vorneweg:
Ich habe - bis heute-  noch nie Kekse, Löffelbiskuits, Zwieback o.Ä. für einen Butter-Keksboden oder die Cake Pop-Herstellung in einer Küchenmaschine zerkleinert, sondern mich immer mühsam mit Gefrierbeuteln und Nudelholz damit herumgeschlagen, alles fein zu rollen. Als ich heute dann wieder Cake Pops machen wollte, ist mir eingefallen, dass wir noch einen uralten, billigen Multizerkleinerer aus den Studenten-WG-Zeiten meines Mannes haben, der in der hintersten Schrankecke herum steht. Ich war äußerst skeptisch, ob dieses Gerät in der Lage wäre, harte Kekse zu zerkleinern (ohne dabei kaputt zu gehen). Bisher haben wir das gute Stück nämlich nur alibimäßige 2 Mal im Jahr zum Smoothiemachen benutzt. Heute dachte ich mir dann, dass es wohl an der Zeit wäre, es einfach zu testen. Für den Fall, dass es kaputt geht, hätten wir eben ein Gerät, das nicht benutzt wird, weniger in der Küche gehabt. Entgegen meiner Erwartungen hat es aber BLENDEND funktioniert und ich glaube, meine 8 Monate alte Tochter, die im Hochstuhl neben mir saß, konnte überhaupt nicht verstehen, warum ich plötzlich- vor Entzücken- in die Luft springe und begeistert in die Hände klatsche. Wie lange hat es doch sonst immer gedauert, bis alle Kekse portionsweise platt gewalzt waren und wie viele Gefrierbeutel sind dabei geplatzt oder aufgerissen? Und jetzt hatte ich es plötzlich so einfach!

Zutaten für 30 Cake Pops:
2 Packungen Oreo-Kekse (oder die günstige Variante von Lidl oder Aldi Süd)
200 g Frischkäse
200 g Vollmilchkuvertüre
15 Strohhalme
Zuckerperlen zum Verzieren n.B.

Zubereitung:
1. Die Kekse in einem Multi-Zerkleinerer (Yeah!) zerkleinern (oder sich mit Gefrierbeuteln und Nudelholz abmühen --> dann sollte die weiße Füllung allerdings zuvor abgekratzt werden, da es sonst nur Gematsche, nicht aber keine Kekskrumen gibt. Glaubt mir, ich weiß das...)
2. Den Frischkäse dazu geben und alles zunächst mit einer Gabel, dann mit den Händen zügig verkneten.
3. Aus dem "Teig" 30 kleine Bällchen formen und diese für mind. 1 Stunde in den Kühlschrank legen.
In der Zwischenzeit die Trinkhalme mit einer Schere in der Mitte durchschneiden.
4. Nach der Kühlzeit die Kuvertüre schmelzen, die Trinkhalme etwa zur Hälfte mittig in die gut gekühlten Teigbällchen stecken, in Kuvertüre tauchen, überflüssige Kuvertüre vorsichtig am Gefäßrand ab"klopfen" und die Cake Pops entweder senkrecht trocknen lassen oder, ich habe es mir diesmal einfach gemacht, einfach kopfüber auf einem mit Backpapier auslegten Teller trocken lassen. Nach dem Trocknen der Schokolade bis zum Verzehr im Kühlschrank lagern.


Kommentare:

  1. Die sehen wirklich richtig toll aus. Jetzt hab ich einen weiteren "Buffet-Punkt" auf Finns Geburtstagsplanungsliste :) DANKE!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Übernimm dich aber nicht! Was hältst du davon, wenn ich sie für euch mache?

      Löschen
  2. die sehen wirklich klasse aus :D
    hast du nicht lust die zu leonies 18-Party zu machen ;)
    wünsch euch einen schönen feiertag, dass wetter
    schaut ja schon fantastisch aus :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kann ich machen, wenn du mich nochmal daran erinnerst :-)

      Löschen
  3. Ich hab die Oreos mit dem Tupper Turbo Chef zerkleinert, dann muss man die Creme vorher nicht abkratzen-hat super geklappt. Heute Abend nach dem Freilichtmuseumsbesuch werden wir sie dann probieren. Den Kindern hat es beim naschen auf jeden Fall schon geschmeckt :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann mache ich echt etwas falsch mit dmem Turbo Chef! Bei allen scheint es damit zu klappen, nur bei mir nicht?! Bei mir verhaken sich ständig die Messer. Bei dir hat das problemlos geklappt? Du solltest Tupperberaterin werden ;-)

      Löschen
    2. Zu Beginn hat es bei mir auch ein wenig gehakt, aber wenn man das Zugteil richtig schnell zieht funktioniert es problemlos.

      Es war übrigens mega lecker. Auch meine Männer waren hin und weg. Wir haben auch schon gedacht, dass man das Oreo-Frischkäse-Gemisch super als Brotaufstrich zum Frühstück benutzen kann.

      Löschen
    3. Zu Beginn hat es bei mir auch ein wenig gehakt, aber wenn man das Zugteil richtig schnell zieht funktioniert es problemlos.

      Es war übrigens mega lecker. Auch meine Männer waren hin und weg. Wir haben auch schon gedacht, dass man das Oreo-Frischkäse-Gemisch super als Brotaufstrich zum Frühstück benutzen kann.

      Löschen
    4. Aber erst mit der Schokolade drum ist es erst richtig perfekt, oder?!

      Löschen