Free Blog Template

Samstag, 21. April 2012

Eine Tasse schnelle Glückseligkeit


Angeregt durch verschiedene Blogs habe ich heute auch meinen ersten Tassenkuchen in der Mikrowelle ge"backen". Ich habe mich allerdings an kein Rezept gehalten, sondern einfach genommen, was ich gerade so griffbereit in der Küche herumstehen hatte und jeweils so viel genommen, bis der Teig mit "gut" schien. Ich habe aber wenigstens mitgeschrieben, so dass ich das Rezept teilen kann :-)
Es war sicher nicht der leckerste Schokikuchen meines Lebens, aber wenn es mit dem Schokoladen- oder Kuchenhunger mal ganz schnell gehen muss (und das musste es heute!), dann ist der hier super.
Hier ist also mein improvisiertes Rezept eines warmen, schokoladigen Seelentrösters.

Zutaten für 1 große oder 2 kleine Tassen
Seelentröster-Schokokuchen in der Tasse:
3 geh. EL Mehl
1 EL gemahlene Haselnusskerne
1 EL dunkler Backkakao
1 Msp. Backpulver
1 EL brauner Zucker
2 EL weißer Zucker
1 Ei(Größe M)
3 EL neutrales Öl
3 EL Milch
1 Spritzer Rumaroma
1 EL gehackte Mandeln

Alles kurz miteinander vermengen, in 1 große oder 2 kleine Tassen füllen und auf höchster Stufe (meine Uraltmikro zeigt leider keine Wattzahl an- ich tippe auf 600-800) ca. 3 Minuten* mikrowellen**. Kurz stehen lassen, stürzen und nach Belieben mit Puderzucker bestäuben und mit Früchten, Sahne oder Scokoladensoße servieren.

* Die Leistung variiert aber von Gerät zu Gerät- daher lieber zwischendurch einmal checken und Garzeit anpassen. Der Kuchen ist fertig, wenn er sich leicht vom Tassenrand lösen lässt.
Achtung: Der Teig kommt beim Backen hoch, daher die Tasse nur höchstens bis zur Hälfte füllen!


Kommentare:

  1. Helen, dein Küchlein sieht irre aus. Sobald die Jungs gleich schlafen und Benny ins Kino geht werde ich dein Rezept direkt ausprobieren bevor ich mich an die Nähmaschiene setze :)

    AntwortenLöschen
  2. schaut doch lecker aus :) Ich werd beim nächsten mal
    auch ein wenig Backpulver dazu geben, dann wird er ein bisschen höher :) Danke!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön aufgegangen ist er, das stimmt. Aber ich fand ihn etwas zu fest und aueßrdem haben mir Schokostückchen gfehlt. Aber das kann man beim nächsten Mal ja ändern :-)
      Und deiner hat echt nach Waffeln geschmeckt??

      Löschen