Free Blog Template

Sonntag, 28. März 2010

Kuchen im Glas / Cakes in Jars


Zum Geburtstag meines Onkels wollte ich gerne etwas selbst Gebackenes mitbringen. Da aber für reichlich Essen gesorgt war, habe ich mir überlegt, Kuchen im Glas zu backen. Die halten lange und können je nach Lust und Laune geöffnet und frisch genossen werden.
Ich habe 3 Sorten gemacht: Schoko-Mandel-Küchlein, Kuchen mit Rosenwasser und Pinienkernen und Marzipankuchen.

Anleitung:
Die Schraub- oder Weckgläser im heißen Wasser sterilisieren, gut abtrocknen und einfetten. Gut bis zur Häfte mit Teig füllen, im Glas backen und direkt nach dem Backen fest verschließen. Angeblich sollen die Kuchen so mindestens 2-4 Wochen haltbar sein- meine Probanden werden mir berichten, ob das stimmt!

#1: Schokoladen-Mandel-Küchlein
100 g Halbbitter-Schokolade (dark chocolate)
3 EL Sahne (cream)
100 g weiche Butter (butter, softened)
3 Eier (eggs)
100 g Zucker (sugar)
200 g gemahlene Mandeln (ground almonds)
1/2 TL Backpulver (baking powder)

1. Die Schokolade in Stücke brechen und im Wasserbad schmelzen. Erst die Sahne, dann die Butter dazu. Alles verrühren, bis eine homogene Masse entstanden ist.
2. Die Eier trennen. Das Eiweiß steif schlagen. Das Eigelb mit dem Zucker schaumig rühren.
3. Die etwas abgekühlte Schokoladenmasse langsam löffelweise zu der Eigelb-Mischung geben und gut schlagen. Dann die Mandeln und das Backpulver dazu geben und wieder rühren. Zum Schluss den Eischnee unterheben.
4. Den Teig in die Gläser füllen und bei niedriger Temperatur (Umluft: 160°) ca. 40 Minuten backen. Nach dem Backen sofort die Deckel aufsetzen und fest verschließen.

#2: Rosenblütenwasser-Küchlein mit Pinienkernen
2 Eier (eggs)
75 g Butter oder Margarine (butter or margarine)
50 g Zucker (sugar)
1 Päckchen Vanillezucker (1 sachet vanilla sugar)
1 Prise Salz (pinch of salt)
2 EL Rosenblütenwasser*
80 g Mehl (flour)
20 g Speisestärke (cornstarch)
1 TL Backpulver (1 teaspoon baking powder)
2 EL Pinienkerne (pine nuts)
(* gibt es in der Apotheke)

1. Flüssige Butter mit dem Zucker verrühren. und dann flüssig dazu geben. Eier, Salz und Rosenwasser dazu geben und ca. 5 Minuten rühren, bis eine glatte Masse entsteht.
2. Mehl, Speisestärke und Backpulver sieben und unterrühren. Die Pinienkerne hacken.
3. Den Teig in die Gläser füllen, mit Pinienkernen bestreuen und bei niedriger Temperatur (Umluft: 160°) ca. 40 Minuten backen. Nach dem Backen sofort die Deckel aufsetzen und fest verschließen.

#3: Marzipan-Kuchen:
siehe Post "Osterlamm"



Kommentare:

  1. Sooooo, über die Suchfunktion hab ich's tatsächlich wiedergefunden!
    Nun meine Frage: Wie kriegst du einen Deckel da drauf, wenn der Kuchen so sehr aufgegangen ist, dass er über den Rand hinausragt??

    AntwortenLöschen
  2. Also, wenn er nur ein Bisschen rüberragt, einfach den Deckel drauf. Der Kuchen wird dann etwas plattgedrückt, aber dafür ist das Glas schön voll. Wenn der Teig SEHR aufgegangen ist, schneid' einfach das oberste Stück mit einem geraden Messer ab- dann hast du auch gleich was zum Naschen ;-)
    Generell sollte man die Gläser wirklich nicht zu sehr füllen. Ich habe am Anfang zuviel teig reingemacht- ca. bis zur Hälfte reicht (je nach Teigsorte).

    AntwortenLöschen