Free Blog Template

Dienstag, 5. Oktober 2010

Apfelkuchen mit Pudding und Streuseln/
Streusel Apple Pie with Custard Filling

Wenn Herbst ist und gute, nein: beste, Schulfreunde zu Besuch kommen, ist das ein guter Grund, um Apfelkuchen zu backen. Morgen kommt Timo nach Bielefeld, mit dem ich schon in der 1. Klasse gespielt habe und schließlich im Deutsch- und Englisch-LK gesessen habe. Morgen wird also ein toller Tag voller Schwelgen in Erinnerungen! Isn't that so, my dearest partner of greatness?! :-)


Zutaten für eine 28-er Springform*:

für den Teig:
300 g Mehl
100 g Butter
100 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
2 Eier
1 TL Backpulver
evtl. etwas kaltes Wasser

für die Füllung:
1 Päckchen Vanille-Puddingpulver
1/2 l Milch
2 EL Zucker
1,5 kg Äpfel (möglichst eine saure, feste Sorte)
50 g Butter
50 g Zucker
1-2 TL Zimt
50 g Rosinen (optional)
80 g Walnüsse, grob gehackt (optional)

für die Streusel:
100 g Mehl
100 g Butter
100 g Zucker
evtl. etwas kaltes Wasser

Zubereitung:
1. Den Pudding nach Packungsanleitung kochen. Sofort Frischefolie auf den heißen Pudding legen, damit es weniger Haut gibt. Abkühlen lassen.
2. Die Äpfel schälen, entkernen und in Würfel schneiden. Zusammen mit der Butter und dem Zucker in einen Topf geben und bei geringer Hitze weich kochen lassen. Kurz vor Ende* (die Äpfel sollten weich sein, aber nicht zerfallen) das Zimtpulver sowie ggf. die Rosinen/Walnüsse dazu geben und gut vermischen. Abkühlen lassen und überflüssige Flüssigkeit abgießen oder die Äpfel kurz in ein grobes Sieb geben und abtropfen lassen.
3. Aus den Teig-Zutaten eine Mürbeteig herstellen. Diesen in Frischefolie wickeln und mind. 1 Stunde im Kühlschrank ruhen und durchkühlen lassen.
4. Aus den Zutaten für den Streusel-Teig Streusel herstellen. Den Ofen auf 160° vorheizen.
5. Eine Springform am Boden mit Backpapier auslegen und den Rand fetten und mit Mehl bestäuben. Dann den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwa in Größe der Springform ausrollen und in die Form legen. Auch an den Rändern der Form sollten mind. 2 cm Teig sein (Teig hochziehen oder aus Teigresten eine Rolle formen, diese um den Rand legen und andrücken.)
6. Nun erst den Pudding, dann die Apfelmasse auf den Teigbogen geben und schließlich mit Streuseln bedecken. Ca. 1 Stunde backen. Mit Sahne oder Zimt-Sahne servieren.


Fazit: Ein SUPERleckerer Apfelkuchen, wir sind begeistert!
*: Die Menge reicht (statt einer großen) auch für zwei kleine 18-er Springformen; dann kann man einen Kuchen zum Verschenken und einen zum Behalten machen.  Oder einen einfrieren für den nächsten Spontanbesuch. Oder einen für Max und einen für mich ;-)

Kommentare:

  1. Der sieht aber lecker aus... MUSS ich probieren!!

    AntwortenLöschen
  2. Das war - wie immer - ein schöner Nachmittag und der Apfelkuchen war super lecker!

    AntwortenLöschen
  3. Yes, indeed. That is so.

    AntwortenLöschen
  4. Auf wie viel Grad wird der denn gebacken??

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich backe immer bei recht niedriger Temperatur, meist so 160°C. Das ist aber bei jedem Ofen etwas anders. Wenn's zu dunkel wird, einfach mit etwas Alufolie abdecken!

      Löschen