Free Blog Template

Dienstag, 12. Oktober 2010

Quark-Schmand-Dessert Spezial

Unsere ganze Familie liebt dieses Dessert. Und nun teile ich es mit euch:
Our whole family loves this dessert, and now I'm sharing it with all of you:

leider sind die Schichten diesmal ineinander gelaufen ;-(
(ich habe die Kirschen nicht lange genug abkühlen lassen...)
am Vortag benötigte Zutaten:
1/2 l Milch
1 Päckchen Vanille-Puddingpulver
2 EL Zucker (oder was immer auf der Packung steht)
1 Glas Kirschen (Schattenmorellen)
1 gestrichener TL Agar-Agar (ersatzweise etwas Tortenguss oder Gelatine)

weitere Zutaten:
350 ml Naturjoghurt (1,5% Fett)
500 g Magerquark
250 g Sahnequark
300 g Schmand
1/2-3/4 Flasche Cremefine zum Schlagen (oder ersatzweise Sahne)
Zucker, Vanillezucker
dunkler Kakao

0. Am Vortag den Vanillepudding nach Packungsanleitung kochen und sofort heiß mit   Frischhaltefolie bedecken, so dass sich keine Haut bildet. Abkühlen lassen und danach kühl stellen.
Einige EL Saft aus dem Glas abnehmen und mit dem Agar-Agar verrühren. Dann die Kirschen mit dem restlichen Kirschsaft aus dem Glas in einem Topf aufkochen, das angerührte Agar-Agar einrühren und 5 Minuten köcheln lassen. Abkühlen lassen (erst bei Raumtemperatur, später am besten im Kühlschrank).
Achtung: Man muss das Ganze wirklich mind.5 Minuten köcheln lassen, sonst dickt es nicht an! Und nicht beirren lassen: Die Masse wird erst nach dem Abkühlen, also später als bei Gelatineprodukten, fest.
1. Den abgekühlten Vanillepudding mit dem Mixer verrühren, anschließend Joghurt, Quark und Schmand nach und nach dazu geben und so lange rühren, bis eine homogene Masse entstanden ist. Mit Zucker und Vanillezucker nach Belieben süßen.
2. Etwa die Hälfte der Quark-Pudding-Joghurt-Schand-Masse in eine große  (Glas-)Schüssel geben und glattstreichen. Darauf die abgekühlten, angedickten Kirschen geben und den Rest Quark-Masse obendrauf verteilen und wieder glattstreichen.
3. Die Cremefine/Sahne mit etwas Zucker oder Vanillezucker steif schlagen und als oberste Schicht auftragen. Nun reichlich dunklen Kakao obendrüber sieben und das Dessert mind. 6 Stunden kühl stellen und durchziehen lassen.
Guten Appettit!

Es hört sich vielleicht nicht spektakulär an (ist es auch zugegebener Maßen nicht,- aber dafür hat man die meisten Zutaten im Haus und kann es jederzeit spontan machen!) ist aber wirklich extrem lecker...

Kommentare:

  1. Die Kakaoschicht ist das beste!

    AntwortenLöschen
  2. Na, Caro, vermisst du dunklen Kakao? Oder hast du den inzwischen drüben auch entdecken können?

    AntwortenLöschen